Schmerzen und Verspannungen lindern mit den elastischen Tapes

Kinesio Tapes sind sanfte Unterstützer bei vielfältigen Haltungsbeschwerden und Schmerzen am Bewegungsapparat

Was sind Kinesiotapes?
Dies sind elastische Pflaster aus Baumwolle, die über eine sanfte Dehung der Haut reflektorisch auf darunter liegende Muskeln, Sehnen, Bänder und Bindegewebe wirken.

Wofür werden die Tapes angewendet?
Die Einsatzmöglichkeiten der Kinesiotapes sind sehr vielfältig. Hauptindikationen sind Schmerzen im Bereich Rücken, Schultern, Halswirbelsäule, Ischias, ISG-Blockaden, Fehlhaltungen, Arthrose. Auch bei Beschwerden wie Migräne, Verdauungsstörungen, Menstruations-Scmerzen, Hallux, Tinnitus etc. können die Bänder eine lindernde Wirkung zeigen.

Wie sieht eine Therapie mit den Tapes aus?
in einer genauen Anamnese (Gespräch über die Beschwerden) suchen wir die Ursache der Beschwerden. Aufgrund dessen erstelle ich ein Therapiekonzept. Dies enthält Massage, Dorn oder Triggertherapie, je nach Indikation. Gegen Ende der Stunde werden die Bänder auf die Schmerzbereiche geklebt.

Wie lange kann ich die Tapes auf der Haut lassen?
da die Tapes sehr hautfreundlich sind und sich durch einen hohen Tragekonfort auszeichnen, können diese bis eine Woche getragen werden. Die Bänder sind luftdurchlässig und wasserfest, das heisst, dass duschen damit sehr gut möglich ist. Nach dieser Zeit werden die Bänder entweder selber entfernt, oder in einer weiteren Therapie ersetzt.

Wann dürfen die Tapes nicht eingesetzt werden?
Vorsicht geboten ist in den ersten Schwangerschaftsmonaten sowie bei frischen, noch nicht verheilten Wunden. Ansonsten sind die Tapes fast in jeder Situation einsetzbar. Sollten Sie Allergien haben, ist es von Vorteil, die Verträglichkeit der Pflaster erst an einer kleinen Hautstelle zu testen.

Kann ich die Tapes auch selber einsetzen?
gerne zeige ich Ihnen, wie sie die Tapes bei sich selber oder bei Familienmitgliedern auch selber unterstützend einsetzen können. Die Rollen mit 5m sind bei mir in der Praxis erhältlich.